E weiblich in Eigeltingen
29. Oktober 2015

Gekämpft bis zum Schluss!

Am Samstag den 17.10.15 ging’s mit den hochmotivierten Mädel’s, den beiden Trainerinnen Amelie Martin und Hannah Schmid sowie einiger Eltern zum ersten Auswärtsspiel dieser Saison nach Eigeltingen. Auf Grund verschiedenster Verletzungen, Familienfeiern oder anderen Gründen, reisten wir schon in Unterzahl an. Dies trübte unsere Motivation und unseren Ehrgeiz in keinster Weise. Unterstützung bekamen wir von einer Spielerin, die nach nur einer Trainingseinheit gleich mitwollte um sich in der Mannschaft einzubringen. So waren wir insgesamt sechs Spielerinnen. Die Spielform der ersten Halbzeit sieht eine 3:3 Aufstellung vor. Wir haben uns schon mit der Tatsache abgefunden, dass wir im Angriff eben nur mit zwei Mädels die Tore holen würden. Fairerweise bot uns die gegnerische Mannschaft an, eine Spielerin flexibel von Abwehr in den Angriff wechsel zu können. Diese Veränderung, kurz vor Spielbeginn, mussten die Mädels erst verareiten. So lagen wir in der ersten Halbzeit bis zu fünf Toren zurück. Dank großem Einsatz undhoher Laufbereitschaft der „Springerin“ gelang es uns aber bis an zwei Tore heranzurücken, so dass es schlussendlich 10:8 zu Gunsten der Mannschaft aus Eigeltingen ausging. Ein sehr knappes Ergebnis und absolut nicht enttäuschend! Die zweite Halbzeit mit der „normalen“ Aufstellung lag uns dann noch besser. Den Mädels gelang es durch schöne Spielzüge, Tempogegenstöße sowie super Einzelaktionen die gegnerische Mannschaft immer auf sicherem Abstand zu halten. An dieser Stelle sei die Durchhaltefähigkeit und Tapferkeit der Spielerinnen zu nennen. Trotz kleinerer Verletzungen und Tränen hielten die Spielerinnenauf dem Feld die Stellung. Mit einem kurzen „Geht schon wieder, ich geh wieder rein!“ wurden die Schmerzen geschluckt und es ging weiter! Mit dieser Leistung kann man sagen, dass wir den 13:8 Sieg absolut verdient haben. Die Leistung der Mannschaft hat nicht nur die beiden Trainerinnen Amelie und Hannah immer wieder begeistert von der Bank aufspringen lassen, auch von der Tribüne kam immer wieder unterstützender Applaus der Eltern. Auf die weiteren Spiele der E-Jugend weiblich darf man sich freuen, denn sie haben schon bewiesen, dass es in Unterzahl klappt. Wir sind gespannt, wie es wird, wenn wir sogar noch Auswechselspielerinnen auf der Bank haben 🙂